Transaktion SJOBREPO – Das neue SAP S/4HANA Technical Job Repository

Während in der „alten“ SAP ERP 6.0-Welt noch die Administration von sogenannten „Standard Jobs“ über die Transaktion SM36 möglich war, hat sich dies nun mit dem Einzug von SAP S/4HANA geändert. Wiedermal kommt hier ein weiterer Aspekt im großen Topf der zahlreichen Änderungen mit SAP S/4HANA zur Geltung. Das neue ABAP Job Repository in SAP S/4HANA On-Premise soll Basis-Administratoren jetzt besser für die automatische Hintergrundeinplanung von technischen Jobs unterstützen. Laut der SAP-Dokumentation zu diesem Thema, möchte die SAP nun mit SAP S/4HANA die Möglichkeit bieten, wiederkehrende (periodische) Hintergrundjobs automatisch einzuplanen und somit die manuelle Administration und Überwachung dieser abzulösen. Weitere Informationen dazu können Sie auch den SAP Notes 2190119 und 2581518 entnehmen. Beachten Sie bitte, dass die SAP-Note 2190119 auch ein angehängtes PDF-Dokument beinhaltet.

Da die Job-Administration auch im Berechtigungskontext durchaus einen gewissen Stellenwert hat und des Öfteren auch im Berechtigungsalltag punktuell Anwendung finden kann, soll Ihnen dieser Blog die neuen Änderungen mit der Transaktion SJOBREPO näherbringen. Denn eins ist Fakt, mit SAP S/4HANA können Sie die Standard-Jobs nicht mehr über die Transaktion SM36 und den Button „Standardjobs“ administrieren (Absprung ist weiterhin möglich), sondern werden nun im SAP Standard über den Button „Job-Repository“ in die Transaktion SJOBREPO weitergeleitet. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Berechtigungen für die SAP Basis, da ja bekanntlich die Vergabe von bspw. dem manuellen Profil SAP_ALL keine wirkliche sichere Berechtigungsvergabe nach dem „Need-to-Know“-Prinzip darstellt.

Einführung in die Transaktion SJOBREPO

Sobald Sie in diese neue Transaktion springen, sehen Sie den ersten Unterschied – ein aufgeräumtes Job-Monitoring. Dafür nochmal in Abbildung 1 und Abbildung 2 ein kurzer Vergleich der „alten und neuen Welt“. Neben der aufgeräumten Auflistung mit allen notwendigen Details können Sie nun auch die komplette Liste der Standardjobs einsehen, ohne mühsame Scroll- oder Filter-Arbeit.

Abbildung 1: Standardjobs in SAP ERP 6.0

Weiterhin visualisiert Ihnen der neue Überblick direkt den Status der Jobdefinition und aller dazugehörigen Details. Außerdem bietet er auch viele verschiedene intuitive Navigations- und Dokumentationsoptionen (Button “Jobdefintionsdokumentation”), wie in Abbildung 2 zu erkennen. So können Sie aus der Übersicht bspw. lokal oder mandantenübergreifend Jobdefinitionen anpassen, Jobs aktvieren oder deaktivieren, laufende Jobs überwachen oder sogar deren Statistikdaten auswerten.

Abbildung 2: Standardjobs in SAP S/4HANA

Im Hintergrund legt das System für jeden Job ein eigenes TADIR Objekt vom Typ JOBD an, welches dann gleichzeitig in der Transaktion SJOBREPO in die Liste mit aufgenommen wird.

FAQ: Transaktion SJOBREPO

Da es aus eigener Erfahrung sehr mühselig sein kann, alle SAP Notes und Referenzen sowie Anhänge im Detail durchzugehen, können Sie der folgenden Auflistung die wichtigsten Änderungen und Informationen zum Thema Job Repository per Transaktion SJOBREPO (Absprung aus Transaktion SM36) entnehmen:

1) Kann ich einen Job per Transaktion SM37 löschen?

Das Löschen eines Jobs per Transaktion SM37 genügt nun nicht mehr, da er sonst wieder durch das Job Repository eingeplant wird. Sie müssen die entsprechende Jobdefinition über die Transaktion SJOBREPO deaktivieren.

2) Was bedeutet der Wert „DEFAULT“ im Feld Benutzernamen?

Fast jede Jobdefinition (folglich ein JOBD Objekt) hat im Feld „Benutzernamen“ den Wert DEFAULT. Dies ist ein Platzhalter für den ausführenden Benutzer, welche die Run-Time Komponente dann beim Einplanen von Hintergrundjobs benutzt.

3) Was wird als Job-Step-Benutzer eingeplant?

Das technische Job Repository nutzt im Standard den Hintergrundjob-Step-Benutzer SAP_SYSTEM, wenn er im zugrundeliegenden Mandanten vorhanden ist. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, wird der Benutzer DDIC als Job-Step-Benutzer eingeplant (Fall-back Szenario).

4) Wobei hilft mir der Report „R_JR_UTIL_1“ ?

Änderungen dieses Standardverhaltens aus Punkt 3 können Sie mit dem Report „R_JR_UTIL_1“ vornehmen. Er beinhaltet aktuell drei Funktionen, wie in Abbildung 3 zu erkennen. Alternativ können Sie auch die Transaktion SJOBREPO_STEPUSER nutzen. Weitere Information sind der SAP-Note 2339022 zu entnehmen.

Abbildung 3: Report R_JR_UTIL_1

5) Was erledigt der Standard Hintergrundjob R_JR_BTCJOBS_GENERATOR?

Dieser läuft jede Stunde in jedem relevanten Mandanten einmal durch und ist für die Job Erstellung von technischen Hintergrundjobs zuständig. Das Intervall von 60 Minuten können Sie ggf. über den Parameter rdisp/job_repo_activate_time (default=60m) anpassen.

Abbildung 4: Profilparameter rdisp/job_repo_activate_time

Job Monitoring mit Hilfe der XAMS

Wenn Sie schon die Xiting Authorizations Management Suite (XAMS) im Einsatz haben, werden Sie vielleicht auch schon über unser integriertes Job Monitoring gestolpert sein (Abbildung 5). Diese intuitive Job-Überwachungsmöglichkeit bieten wir Ihnen schon seit Jahren an und wird auch stetig bei relevanten Neuheiten angepasst. Hier können Sie sogar mit Doppelklicks in Details abspringen bzw. Jobs über die SAP-Standardtools anpassen.

Abbildung 5: Job Monitoring in der XAMS

Fazit zur Transaktion SJOBREPO in SAP S/4HANA

Wieder einmal mehr haben sich ganzheitliche Änderungen im Kontext von SAP S/4HANA bemerkbar gemacht. Damit einhergehend müssen Sie nun nicht nur berechtigungsseitig das neue Tool mit aufnehmen, sondern ggf. auch die Prozesse für die interne Hintergrundjobüberwachung bzw. Administration anpassen. Alles in allem gibt Ihnen die neue Transaktion SJOBREPO auf jeden Fall ein intuitiveres Job Administrations Setup, mit einer Vielzahl an neuen Möglichkeiten, welche schon lange im Jobmonitoring der XAMS bestehen.

Falls Sie mehr über unser Tool (XAMS) und dessen innovativen Features für Ihren Berechtigungsalltag wissen möchten, schauen Sie doch gerne Sie bei einem unserer regelmäßigen Webinaren vorbei. Zudem bieten wir auch eine Vielzahl von verschiedenen Services und Produkten an, um Sie bei der Wartung Ihres Berechtigungswesens zu unterstützen. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei unserem Entwickler Otto Gold für die bereitgestellten Informationen zu diesem Thema recht herzlich bedanken. Kudos!

Seien Sie gespannt auf meinen nächsten Blog. Darin geht es um die Transaktionen STAUTHTRACE und ST01!

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben zu unseren Blogs, Webinaren & Events? Dann melden Sie sich zu unserem SAP Security Newsletter an:

Alexander Sambill
Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

+41 43 422 8803
[email protected]
+49 7656 9888 155
[email protected]
+1 855 594 84 64
[email protected]
+44 1454 838 785
[email protected]
Kontakt
Webinare

Besuchen Sie unsere Live-Webinare und lernen Sie von unseren Experten mehr zu SAP-Berechtigungen, XAMS, SAP IDM und zu vielen weiteren Themen im Kontext von SAP Security.

Hier anmelden